Ausbildungskalender

In der Regel beginnen wir einmal jährlich eine neue integrative Psychotherapie Ausbildungsgruppe. Achtung: Wegen der Corona-Maßnahmen hat sich teilweise die Reihenfolge der Termine verschoben. 10486583_s

Mit schmetterling-22px markierte Module sind zur Weiterbildung für Therapeuten auch einzeln buchbar (wenn noch ein Platz frei ist) oder für Interessenten zum „Schnuppern“ geeignet.

Gehen Sie für weitere Informationen auf die Beschreibungsseite oder zum Menüpunkt Weiterbildungen. Bei den folgenden Modulen sind hier nur die Praxisinhalte aufgeführt, die Theorieinhalte werden in die jeweiligen Wochenenden mit eingebaut (nach Absprache).

Modul 1:

Gesprächstherapie und Ressourcenaktivierung:

  • Anamnese
  • Die therapeutische Grundhaltung
  • Beziehungsaufbau
  • klientzentrierte Gesprächstherapie – aktives Zuhören
  • Ressourcenaktivierung – „sicherer Ort“

Modul 2:

Gesprächsführung, Problemerforschung und Zielklärung

  • Fragetechniken aus dem Metamodell der Sprache
  • Therapieziele
  • Ressourcenaktiverung (Ankertechnik)

Modul 3

Lösungsfokussierte Kurzzeittherapie LFKschmetterling-22px

Modul 4:

Hypnotherapie Grundlagen schmetterling-22px
(nach Milton Erickson)

Modul 5:

Arbeit mit inneren Bildern – KIP schmetterling-22px

Modul 6:

Systemisches Arbeiten Grundlagen schmetterling-22px

Modul 7:

Reframing und inneres Team

Modul 8:

Lebenswegarbeit und Timeline-Therapie
Beginn der Arbeit mit „echten“ Klienten

Modul 9:

EMDR Grundlagenschmetterling-22px,
Supervision

Modul 10:

Umgang mit Übertragung-Gegenübertagung, Glaubenssätzen und Blockaden, Supervision

Modul 11:

Arbeit mit Gefühlen (Trauer, Wut, Depression) und Körpersymptomen, Supervision

Modul 12:

Die eigene therapeutische Praxis,
Intensiv- Prüfungsvorbereitung (schriftlich und mündlich),
Supervision

Wahlmodule

mindestens 3 Praxis-Wahlmodule werden zusätzlich ausgesucht, so dass die Ausbildung ca. 1 1/4 – 1 1/2 Jahre dauert.

Zusätzliche Termine

Zusätzlich zu den Ausbildungstagen treffen sich die Teilnehmer regelmässig ca. einmal im Monat zu Übungsgruppen (Peergroups). Diese werden von den Teilnehmern selbst organisiert und geleitet. Für Übungsgruppen sind insgesamt mindestens 50 Stunden vorgesehen (ca. 3 – 4 Stunden im Monat).

Etwa ab der Mitte der Ausbildung beginnen die Arbeiten mit externen Klienten unter Supervision.